Über Uns

Facts

  • Gegründet: 1994 in Köln
  • Inhaber: Monika Lepel, Innenarchitektin BDIA & Reinhard Lepel BDA, Architekt
  • Team: 30 Architekt*innen & Innenarchitekt*innen
  • Office: Clouth 104, Köln-Nippes

Haltung

Beziehungen bauen ist unser Thema seit über 25 Jahren. Es umfasst soziale, künstlerische und wirtschaftliche Aspekte unseres Denkens und Handelns. Als Architekt*innen und Innenarchitekt*innen gestalten wir individuelle Lebens- und Arbeitswelten. Dabei steht für uns nicht die gebaute Hülle im Fokus, sondern der Ort, der entsteht: Räume, die nach innen und außen Identität stiften, einen Beitrag leisten für Einzelne, für Unternehmen, für die Stadtgesellschaft. Räume, die vieles für viele verbessern. In diesem Spannungsfeld sind wir uns unseres sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Beitrags bewusst: Wer baut, gestaltet Zukunft.

Unser Ziel ist es, in allen Bereichen menschenfreundliche Orte anzubieten, die unterstützen, beleben und inspirieren.

Wie wir unsere Haltung leben

So bringt es eine Kollegin aus dem Team auf den Punkt: „Beziehungen bauen wir in jedem unserer Projekte. Beziehungen zwischen Mensch und Raum, Kunde und Marke, Innen und Außen, Beziehungen zwischen unterschiedlichen Orten und Zonen… Bei Lepel & Lepel nehmen aber nicht nur die Projekte Beziehungen auf, sondern auch die Geschäftsbeziehung Architekt – Kunde eine wichtige Rolle ein. Intensives Zuhören, Analysieren und Beraten lassen unsere Entwürfe zielgerichtet und erfolgreich werden.“

Lepel & Lepel

Handlungsfelder

Mit unserer Erfahrung und dem Verständnis, Architektur & Innenarchitektur ganzheitlich zu begreifen, erreichen wir durchdachte Konzepte für Gebäude und Räume, die bis ins Detail funktionieren. Bei unserem Schwerpunkt New Work begleiten wir unsere Kunden von strategischen Überlegungen, Standortbewertung über die Durchführung von Workshops bis zum funktionierenden Office.

In mehr als zwei Dekaden hat Lepel & Lepel eine Vielzahl von Gebäuden im Bereich Office & Verwaltung realisiert. Ein weiterer Fokus liegt auf Bildung & Forschung mit zahlreichen Hochschulbauten und wissenschaftlichen Instituten. Neu- und Umbauten und behutsame Modernisierungen für Kirchen & Gemeinden sind uns besonders in der Innenarchitektur eine Herzensangelegenheit. Und schließlich gehören viele weitere Projekte aus den Bereichen Gastronomie, Wohnen & Weitere zu unserem Portfolio.

Büro

Das Planungsbüro Lepel & Lepel wurde 1994 von Monika Lepel, Innenarchitektin, und Reinhard Lepel, Architekt, in Köln gegründet. Neben den Inhabern arbeiten heute rund 30 Architekt*innen und Innenarchitekt*innen gleichberechtigt und gleich stark zusammen.

Unsere Büroräume befinden sich seit 2019 im Clouth 104 in Köln Nippes. Eine Immobilie, für die Lepel & Lepel selbst als Bauherren verantwortlich zeichnen. Das Gebäude ist nach höchsten Nachhaltigkeitsstandards zertifiziert.

Lepel und Lepel Büro
Monika und Reinhard Lepel

Struktur

Die beiden Gründungspartner verantworten die jeweiligen Geschäftsbereiche Architektur und Innenarchitektur. Die Teams und die übergreifenden Kompetenzen werden von Teamleiter*innen organisiert und wirtschaftlich und qualitativ geleitet. In der Projektbearbeitung  übernimmt ein*e Projektleiter*in die Verantwortung über den gesamten Projektverlauf. Das Office-Management unterstützt mit Organisation, IT und Controlling.

Das Team wird gemäß Begabung und Qualifikation eingesetzt und durch interne Schulungen und externe Fortbildungen ständig weiter qualifiziert, sodass wir uns zusammen weiterentwickeln.

Wir arbeiten mit Fachplaner*innen, die wir persönlich als vertrauenswürdig und geschäftlich korrekt kennen und die uns in der Sache inspirieren. Verbindliche Beziehungen und eine regelmäßige Kommunikationsstruktur sichern unsere Arbeits- und Werkqualität nach außen.

Monika Lepel

Zwischenfrage: Mal ehrlich, wer führt bei Lepel & Lepel? Immer der, der kann. Oder die.

Wenn es um Gleichberechtigung, Teamarbeit und Führung geht, herrscht bei Lepel & Lepel eine klare Haltung: „Immer der, der kann. Oder die“ – so formuliert es Monika Lepel in einem Fachbeitrag. „Auch wenn komplexe Zusammenhänge ein starkes Team benötigen – es sind immer der Mut, die Vision und die Tatkraft einzelner, die das Besondere hervorbringen. Den eigenen Stärken treu zu bleiben und andere stark werden zu lassen, das ist die Kunst. In meiner jetzigen Lebenssituation ist es mein Anspruch und auch meine Freude, zu sehen, wie Menschen wachsen. Ich habe Lust, meine Begeisterungsfähigkeit, meine Energie und meine Inspiration zu teilen, um dann zusammen mit den verschiedensten Begabungen, die wir im Büro haben, zu herausragenden Ergebnissen zu kommen.“