Internationaler Wettbewerb: Adidas World of Sports

Bürogebäude für die Konzernzentrale in Herzogenaurach

Die Orbiform – ein dreiseitiger, gekurvter, konvexer Baukörper – fügt sich als Solitär organisch in die Landschaft ein und lässt im Innenraum eine Arena entstehen, die den Community-Gedanken auf dem Adidas Campus lebbar und erlebbar macht.

Adidas
Bauherr
adidas AG
Fertigstellung
2014
Größe
3.600 MA
Wettbewerb
Anerkennung im internationalen Wettbewerb
Wettbewerb World of Sports Adidas

Die Konzernzentrale ‚World of Sports‘ der adidas Group in Herzogenaurach soll bis 2018 um zwei Bürogebäude erweitert werden, um an den Standorten West und Southwest über 3.600 Mitarbeitern neue adäquate Arbeitsplätze zu bieten.
Das architektonische Konzept und die daraus entwickelte bauliche Gestalt wurde von Lepel & Lepel konsequent aus den funktionalen Anforderungen der flexiblen Arbeitsplatzanforderungen von innen nach außen entwickelt.

Das überzeugte auch die Jury:

„Durch die geschickte Gliederung einer ’Orbiform’ in einen 5-geschossigen und einen 2-geschossigen Teil wird der topografische Sprung in der Landschaft elegant aufgenommen. Das entstehende Gebäude fügt sich so selbstbewusst und gut wiedererkennbar in den Gesamtcampus ein… Die Eleganz des Gebäudes in seiner klaren Ausformung sowie seine zurückhaltende, jedoch präsente Fassadengestaltung werden von der Jury übereinstimmend positiv gewertet und als gelungenen Beitrag für die adidas World of Sports gewürdigt.“

Adidas World of Sports Grundriss

Im umfangreichen Architekturwettbewerb um das geplante Gebäude ‚office west‘ erreichte Lepel & Lepel die engere Wahl und wurde schließlich mit einer Anerkennung gewürdigt. Insgesamt waren 30 nationale und internationale Architekturbüros zur Teilnahme geladen.

Städtebauliche Einordnung

Der fünfgeschossige Entwurf bildet einen kompakten, transparenten, horizontal gestaffelten Baukörper, der als Solitär in der Parklandschaft des Geländes steht. Gleichzeitig nimmt es die bestehenden Wegeverbindungen auf und integriert diese selbstverständlich mit Fortführung der Hanglage in den Innenraum.

Architektonisches Konzept

Eine horizontale Linienführung unterstreicht den dynamischen Ausdruck und die allseitige Präsenz, wobei keine Seite eine bevorzugte Schaufassade erhält. Die optimierte „orbiform“ des Gebäudes führt zu einer nachhaltigen und wirtschaftlichen Ausnutzung der Fläche und des umbauten Raumes im Verhältnis zur Fassadenfläche.


Das Atrium ist zentraler Erlebnisraum für Kommunikation und Präsentation. Im Innenraum entsteht die dichte Atmosphäre einer Arena. Die großzügigen Sicht- und Blickbeziehungen über das offene Atrium zu den Arbeitsplätzen auf allen Etagen verstärken den Eindruck einer großen Community und fördern den Teamgeist. Arbeitsbereiche orientieren sich nach innen zur Community und nach außen zur umgebenden Landschaft.

Visualisierung
HH Vision