Kreishaus Siegburg

Neugestaltung und Sanierung der Kreishaus-Kantine

Alles im Free-Flow: Der helle Raum öffnet sich barrierefrei bis hin zur weiten Terrasse, Lichtlinien strömen wie ein Leitsystem in Richtung Fassade und unterstützen fließenden Charakter.

Innenarchitektur Köln
Kategorie
Bauherr
Rhein-Sieg-Kreis
Fertigstellung
2014
Auszeichnung
Auszeichnung

Der Speisesaal aus den 70er Jahren wurde im Zuge der Brandschutzsanierung heller und einladender gestaltet. Das innenarchitektonische Konzept interpretiert den 70er Jahre Charme des Gebäudes neu.

Raum im Fluss

Über Farben, Formen und Strukturen entwickelt sich der Raum fließend vom Kern zur Fassade. Boden, Decke und Lichtbänder umströmen die präsenten Säulen des Bestandes. Der Besucher wird – wie bei einem Trichter – vom engen Gang im Untergeschoss des Kreishauses durch die helle Kantine hin zur weiten Außenterrasse geleitet. Die Thekengestaltung im Free-Flow-Bereich greift das Gesamtkonzept skulptural auf. 

Lichtlinien und skandinavisches Design

Besonderes Augenmerk liegt auf dem Beleuchtungskonzept, welches die Idee der fließenden Decke in Form von zur Fassade hin leitenden Lichtlinien unterstreicht. Die reduzierte Farb- und Materialgebung des Raumes mit hellen, kühlen Farben wird ergänzt durch warme Farben im Loungebereich, helle Hölzer und Mobiliar im Stil von skandinavischem Design.

Die zeitgemäße Gestaltung mit qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Materialien schafft für die Nutzer der Kantine eine moderne und freundliche Atmosphäre. Der Gastraum ist flexibel für den täglichen Restaurantbetrieb nutzbar, sowie auch als Veranstaltungssaal für betriebliche Versammlungen und kulturelle Veranstaltungen.

Fotos
Lukas Palik