Deutscher Hochschulbaupreis 2014: CMP in 'Engere Wahl'

Forschungszentrum RWTH Aachen unter den letzten sieben Projekten

Beim diesjährigen Deutschen Hochschulpreis schafft es das Forschungszentrum „Center for Mobile Propulsion“ CMP der RWTH Aachen in die engere Wahl und somit unter die letzten sieben Projekte. Insgesamt hatten sich 35 Bauprojekte aus zwölf Bundesländern um den Preis beworben.

Auszug aus dem Preisgericht: „Innerhalb eines gesichtslosen Campus fällt der charaktervolle und somit adressbildende Auftritt des Gebäudes positiv auf“ und „Positiv zu erwähnen ist die innerräumliche architektonische Ausgestaltung des Seminar- und Verwaltungsgebäudes. Hier wird erfolgreicher kommunikativer Forschungs- und Seminararbeit auf beste Weise Raum gegeben“. 

Gewonnen hat der Deutsche Hochschulpreis die Universität Potsdam, Auszeichnungen erhielten die TU München und die Hochschule Bochum.

Den Deutschen Hochschulbaupreis hat die Deutsche Universitätsstiftung unter der Schirmherrschaft des Bundesbauministeriums zum zweiten Mal ausgelobt. Er würdigt beispielhafte Hochschulgebäude oder -ensembles, die eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen. 

Mehr zum Deutschen Hochschulpreis

31.03.2014
Auszeichnung