Victoria Station Camping, Kreuzberg an der Ahr

Holzbaupreis Reinland-Pfalz 2001

Das Erscheinungsbild und die Qualitäten eines bestehenden Campingplatzes sollten mit dem Neubau des Hauptgebäudes deutlich gesteigert werden.

Dafür wurden verschiedene Kriterien definiert:

■ Integration in den Landschaftsraum
■ Verwendung natürlicher Baustoffe
■ ökologisch sinnvoller Einsatz regenerativer Energien
■ Öffnung zum Außenraum
■ wirtschaftliche Erstellung

Das Gebäude ist streng gegliedert. Es besteht aus drei Hauptkuben:

Einem verglasten Gastronomie- und Empfangsbereich und zwei übersichtlich angeordneten Dusch- und Toilettenbereichen. 
Ein extensiv begrüntes Flachdach verbindet diese Bereiche miteinander. Unter dem Dach befindet sich ein offener, vorgelagerter Verbindungsgang, der zum Verweilen einlädt. 
Zwischen den Bauteilen hindurch gelangt man zu den Nebenräumen und auf die Außenterrasse. 
Das begrünte Dach und die natürlich belassenen Holzwerkstoffe integrieren das Gebäude in die bestehende Flussauenlandschaft.

Sortierungsdatum

 

„Mit einer schlichten, deutlich von der Nutzung abgeleiteten Gebäudeform ist es dem Architekten gelungen, einen elegant wirkenden Aufenthaltsort für Feriengäste zu schaffen.“ 

Würdigung durch die Jury 
Holzbaupreis Rheinland Pfalz 2001 

Bauherr
Victoria Linden
Ort
Bad Neunahr-Ahrweiler
Baubeginn
Fertigstellung

Entwurf
Lepel & Lepel - Architekten 

Projektleitung
Christiane Feger

 

Tragwerksplanung
Ingenieurbüro Mittag

Bauphysik und Energieberatung
knp. bauenergie

Fotos
Lukas Roth