Osborne Clarke

Als globales Unternehmen zeigt sich die Anwaltskanzlei mit einem klaren und kraftvollen Erscheinungsbild. Prägnante Gest

Be bold
Die Leitidee „Be bold“ verankert Klarheit und Robustheit als zentrale Unternehmenswerte auch in der Innenarchitektur. Ein spannender Materialmix setzt starke Kontraste in Holz und Stein und beweist Mut zur Farbe und Eleganz in Struktur.
„Mal auf den Tisch hauen können“, klare Worte in Verhandlungsgesprächen zu finden, dabei aber Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen bewahren. Ein Balanceakt der sich auch in der Innenarchitektur wiederspiegelt.

Das Herzstück ist die Empfangsetage als repräsentativ kommunikativer Bereich für Konferenz- und Seminarnutzung, sowie eine gemeinsame Mandanten- und Mitarbeiterlounge mit Bewirtung.

 

In medias res
Der Empfangsbereich eröffnet nicht nur einen imposanten Ausblick, sondern vermeidet auch eine festungsartige Countersituation, die sonst meist als Barriere fungiert. Mandanten, wie Anwälte treten sofort mitten ins Geschehen und können sich frei bewegen. Das Help-Desk hat dabei aus der Mitte heraus den Überblick. Der angrenzender Konferenzbereich, Seminarraum und Gastronomie bieten Raum für Austausch und Networking intern und extern. Hier finden Kundenevents, interne Feier, Fortbildungen, Konferenzen und Verhandlungen statt.

 

 

Gestalt
Das internationale Erscheinungsbild wurde von einer Londoner Agentur gestaltet.
Hierauf Bezug nehmend wurde das Thema des Kreises und der Radien aufgegriffen. Die Auswahl der Materialien zielt darauf ab, dem Bestandsbau aus den 1960er Jahren über die technische Sanierung hinaus neue visuelle und haptische Qualität zu verleihen. Festigkeit und Belastbarkeit werden durch matt raue Materialien im Kern abgebildet. Eleganz und Weite durch den Einsatz von poliertem Naturstein, vor allem im Brüstungsbereich. Dadurch wird die umfangreiche Technik elegant und funktional kaschiert.

Bauherr
Osborne Clarke
Ort
Köln
Handlungsfeld
Thema
Fertigstellung

Entwurf: Monika Lepel, Architektin BDIA

Projektleitung: Gerda Karal, Innenarchitektin AKNW

Bauleitung: Markus Kretschmer, Architekt AKNW

Mitarbeit: Elisa Haefele, MA. Innenarchitektur
Lina Uhrmeister, MA. Innenarchitektur

Lichtplanung: AG Licht, Daniel Walden (mieterseitig)

Schreiner: Schumann Möbelwerkstätte GmbH

Fotos: H.G. Esch