Microsoft Office, Köln

Think global, act local – wer als Global Player lokal mitspielen will, muss die Kultur verstehen und leben. Das Leitmoti

Stadt
Die Story beschreibt einen idealen Tag in Köln, der nicht nur ins Büro, sondern auch durch beliebte Kölner Quartiere („Veedel“) und zu Kölner Wahrzeichen führt: Dom, Szeneviertel, Brauhaus und Rheinwiesen mit den angrenzenden Industriearealen. Diese auch von den Mitarbeitern gewählten Orte bilden die Grundlage. Alle besonderen Bereiche dienen verschiedenen Qualitäten von Kommunikation und Kooperation. Dabei vermitteln besonders die gewählten Materialien das jeweilige Lebensgefühl. Das verbindende und zentral gestaltende Element zwischen den einzelnen Bereichen ist das „Kölner Brückengrün“, mit dem der Entwurf den Ausblick des Microsoft Büros auf die unmittelbar benachbarte Severinsbrücke feiert und den Standort im Inneren bewusst macht.

Marke
Der Entwurf spiegelt die zentrale Haltung, dass Menschen wichtige sind als Marken. Daher wurde bewusst auf die Verwendung der polychromen Markenfarben verzichtet. Die ikonischen Microsoft Quadrate werden jedoch als Material und Grafik als zweites formales Narrativ aufgenommen. Auch der Prozess des Verarbeitens der „Veedel“- Motive erzählt die Geschichte des Kunden: Die Farbstimmungen und Materialien wurden mit einem „digital principle“ als Pixelgrafik aus dem städtischen Umfeld abgeleitet. Damit entstehen sowohl atmosphärisch dichte Farbcodes, als auch ein formalen Zusammenhang zur Marke Microsoft.

Gestalt
Die Grundlage bildet die Farbwelt des unmittelbar benachbarten städtischen Hafens. Dabei spielen Wasserstrukturen, Reflektionsgrade und Transparenzen eine entscheidende Rolle die bewegte und lichte Atmosphäre in den Büroalltag zu transportieren. Das Brückengrün verbindet Bereiche mit stärkeren Impulsen, die vor allem über Materialität und Dessinierung den Unterschied machen. Diese sprechen stark die Assoziation der Nutzer zu den bekannten Locations an ohne diese explizit zu benennen. So werden Szenelokale, Dom, 50-ties Bezüge und Industrieareale erkannt ohne in den Vordergrund zu treten.

Bauherr
Microsoft Germany GmbH
Ort
Köln
Handlungsfeld
Thema
Leistungsphasen
LPH 1-6 und 8 als künstlerische Bauoberleitung
Fertigstellung

Entwurf: Monika Lepel, Innenarchitektin AKNW / BDIA

Projektleitung: Rena van den Berg, Innenarchitektin AKNW

Mitarbeit: Gerda Karal, Innenarchitektin AKNW und Teamleitung

Karen Höfer, Innenarchitektin AKNW und Head of Design

Joanna Skoberla, Innenarchitektin AKNW

Ann-Denise Hinse M.A. Innenarchitektur und

Hannah Stüber M.A. Innenarchitektur

Akustik: ISRW Klapdor, Michele Rosas

Lichtplanung: Arens Faulhaber, Dorette Faulhaber und Corinna Arens

Fotos: H.G. Esch