Konferenzbereich Friedrich Wassermann, Köln

Die traditionsreiche Bauunternehmung Friedrich Wassermann verlegte ihren Konferenzraum in einen ehemaligen Seminarraum aus den frühen 60er Jahren.

Das Oval aus weißem Fadenvorhang kann in variablen Anteilen geöffnet werden. Seine durchscheinende dynamische Textur lässt den ganzen Raum wirken und lenkt doch den Focus auf die wesentliche Funktion.

Um das Selbstverständnis des Kunden angemessen darzustellen wurde die Betondecke freigelegt und saniert. Mit dem üppigen Einsatz der starken Farbe erreichen wir eine visuelle Belebung und eine kräftige, selbstbewusste Aussage. Hierzu stehen der feine Fadenvorhang und das Olivenholz des Tisches in gewagtem Kontrast.

Die gesamte Inszenierung des Konferenzbereichs beruht auf der Klarheit der Einzelelemente. Ihr Zusammenspiel ist kräftig, sinnlich, provozierend.

Bauherr
Friedrich Wassermann GmbH & Co
Ort
Köln
Fertigstellung

Planungsbeginn:
05/2006

Entwurf:
Monika Lepel, Innenarchitektin BDIA

Fotografin: 
Anja Schlamann